Dafür sind wir mit der Caritas Bozen-Brixen und mit dem Direktor der Caritas Aiquile in Bolivien, Giuseppe Pirovano, in Kontakt, welcher uns einen Brief und Fotos direkt aus dem Internat hat zukommen lassen.

Informationen zum Projekt bekommen die Kinder im Religionsunterricht und Sie, liebe Eltern, finden Infos unter diesem Link!

Ab sofort stehen in den Klassen der Grundschule die Spendendosen bereit und wir bitten um offene Herzen und Hände bei der Unterstützung unseres Hilfsprojektes …

Ganz herzlich bedanken wir uns im Voraus und wünschen der Fasten-Spenden-Aktion gutes Gelingen und den Kindern in Bolivien viele gute Schritte in ein besseres Leben. Für jede Spende bedanken wir uns von Herzen und garantieren, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht und gut eingesetzt werden kann.

Vielen herzlichen Dank, die Schulgemeinschaft der Grundschule Gais

Ein Platz in einem Internat bedeutet für Kinder in Bolivien eine große Chance. Sie können zur Schule gehen und für eine bessere Zukunft lernen. In ihrer Heimat sind die Schulen rar und die Wege dorthin oft zu weit, um sie jeden Tag zurückzulegen. Auch haben viele Familien kein Geld für die nötigen Bücher und Hefte. Die Schülerheime sind also für viele Kinder die einzige Möglichkeit, Schulbildung und ein Leben in Würde zu erhalten. Hier haben die Kinder meist den ersten Kontakt mit all jenen Dingen, die für uns selbstverständlich sind: ein Bett, Seife, Zahnbürste - aber auch Strom und Wasser; Duschen und Waschbecken kennen die meisten von zu Hause nicht. Buben und Mädchen aus abgelegenen Bauernfamilien werden während des Schuljahres in den Heimen gut umsorgt. Sie bekommen neben dem Unterricht auch warmes Essen, Kleider, Bücher, Schulmaterialien und medizinische Versorgung. An den Nachmittagen stehen Lehrer*innen für die Hausaufgabenhilfe zur Verfügung. Außerschulisch werden Computerkurse, Theaterwerkstätten, Singen im Chor und verschiedene sportliche Aktivitäten angeboten. Aufgrund der erhaltenen Bildung haben die Kinder die Chance, ihr Leben später selbst in die Hand zu nehmen, einen Beruf zu ergreifen und mitreden und mitgestalten zu können.

Das Schülerheim Nuestra Senora de Guadalupe in der Provinz Campero in Aiquile wird vom langjährigen Partner der Caritas Bozen-Brixen, der Caritas Aiquile, geführt. Hier haben insgesamt 40 Kinder die Möglichkeit, in die Schule zu gehen und in einem gesunden und geschützten Umfeld wichtige Erfahrungen zu sammeln. Das Internat von Guadalupe ist ein Schimmer der Hoffnung für viele Familien von Cochabamba - diesen wertvollen Ort wollen wir unterstützen!

Der Direktor der Caritas Aiquile, Giuseppe Pirovano, wendet sich mit einem Hilferuf an uns: die letzten drei Jahre der Pandemie, der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine, die Klimakrise und die galoppierende Inflation haben dazu geführt, dass die ohnehin an der Armutsgrenze lebenden Familien von Cochabamba weiter in die Armut abrutschen. Ein großes Anliegen für Giuseppe ist es, den Kindern von Guadalupe weiterhin das bieten zu können, das sie so dringend brauchen: Schulbildung, Unterkunft, Nahrung und medizinische Versorgung, um gesund zu bleiben, weiterhin lernen zu können und einer besseren Zukunft entgegengehen zu können. Damit er das gewährleisten kann, bittet Giuseppe um unsere Unterstützung.

Bitte helfen Sie uns helfen!

Kindern in Bolivien zu helfen, mag die Welt nicht verändern. Aber es kann die Welt für diese Kinder verändern!   Vielen herzlichen Dank!